Suche

André Boeing / Cyberhippie

Kategorie

Kirche in Second Life

Religion in Second Life – eine Serie von Jürgen Pelzer

Mein Kollege Jürgen Pelzer von http://www.netzinkulturation.de hat eine neue Reihe über “Religion in Second Life” begonnen.

“Second Life beherbergt ein facettenreiches religiöses Leben. Ich bin diesem nachgegangen, habe Pfarrer, Wissenschaftler und Nutzer interviewt, um dem Phänomen Religion in Second Life auf die Spur zu kommen. Auf dem Katholikentag 2008 war ich bei dem Fachpodium geladen über Kirche in Second Life zu sprechen: Mehr Chancen? – mehr Gefahren” – Jürgen Pelzer

Teil 1 ist hier zu lesen

10. Nacht in Second Life: “Satanischer” Angriff, Komplet,…

Mein Gebetsleben war sehr schwach im ersten Teil der Woche. Am Mittwoch fühlte ich mich gänzlich “de-hydriert” vom Geist Gottes. Ich hörte auf das innere “STOP!” und gab mich für einige Stunden dem Gebet hin. Erfrischt und aufgetankt sehnte es mich dann nach christlicher Gemeinschaft & Austausch.

Meine logistischen Schwierigkeiten aus der dörflichen Diaspora heraus veranlassen mich erneut, die Gemeinschaft in der Virtualität zu suchen und mit ein paar Klicks bin ich zurück in Second Life.

Ich schaue mir die Arbeiten an einer Kirche über den Wolken an. Die Frau des Pastors bereitet gerade noch alles für den Bibelkreis in ein paar Stunden vor. Plötzlich ist sie in einer Lichtsäule gefangen, es regnet wirre Symbole, es spielt eine schreckliche Musik und auch sonst geht plötzlich alles drunter und drüber. Mein “Körper” verbiegt sich in seltsame Posen. Mein rechtes Bein verlängert sich um ca. 7 Meter während mein Kopf nun am linken Zeh befestigt ist. Das geht so ein, zwei Minuten bis ich über den Rand der Welt gestossen werde, im Niemandsland gefangen bin und mein Second Life Programm abstürzt. Puuh – was ist geschehen ?

Ich logge mich erneut in die Welt ein und prompt erhalte ich eine persönliche Mitteilung. Die “Grieferin” ( Virtuelle Spieler/innen, die die Spielerfahrung der anderen bewusst stören und angreifen ) entschuldigt sich bei mir, dass ich versehentlich in den Angriff geraten bin. Sie hätte ein persönliches Problem mit der Zielperson. Ich sage ihr ehrlich, dass ich die Erfahrung der “satanischen Cybermagie” genossen habe. Sie lächelt und lobt mich für meine Lockerheit und das ich nicht den Ernst der “echten” Welt mit der spielerischen Welt von Second Life verwechsel.

Später höre ich, das die Grieferin gebannt (verbannt) wurde, mit 7 alternativen Persönlichkeiten nochmals attakierte, bis es ruhig wurde. Die Spielchen der echten Welt durfte ich nun satirisch und wenig satanisch  in Second Life erleben.

….

Ich teleportiere in eine katholische Kirche, in der wir gemeinsam die Komplet beten. Eine persönliche Nachricht ( IM – Instant Message)  erreicht mich. Ein Obdachloser im RL-Haus ( RL= Wirkliches Leben) eines Second Life Bewohners möchte sich zu Christus bekehren. Der Bewohner ruft über die Gruppenfunktion eine kleine Christengemeinschaft zusammen und wir treffen uns in einer Lutheranischen Kirche, sprechen Gebete, lesen relevante Bibelstellen und heißen John willkommen. Danach gehen er und der Second Life’ler zu einem Pastor (od. Pastorin) in der echten Welt… Second Life war für ihn nur ein Hinführer.

Meine Nacht endet mit einer kraftvollen Bibel- und Gebetsgruppe in der Wolkenkirche. Danach schweben wir mit ca. 40 Teilnehmer/innen zur Tanzffläche über der Kirche, “tanzen” zu christlicher Musik und halten noch Schwätzchen über dies und das. Diese Erfahrung würde ich gerne in der wirklichen Welt erleben. Bibel- und Gebetskreis, danach abtanzen in devotionaler Hingabe und im menschlichem Witz…….

9. Nacht in Second Life: Bildung & schneller Kontakt

Eine Gruppenmitteilung der Group “Second Life Christians” erreicht mich und lädt zu einer “induktiven Bibel-Studiengruppe ein”. Es klingt viel versprechend und ich teleportiere in den mediterranen Innenhof vor einer Kirche. Bänke stehen dort vor einem Springbrunnen – die Sonne scheint.

Ca. 40 Teilnehmer/innen finden sich ein und die Referentin beginnt via Voice Chat mit einer Einführung. Zuvor hat sie die Bibelstellen auf einer großen Leinwand materialisiert. Inspiriert durch die Verse beginnt ein anregender Austausch. Nach 45 Minuten endet die Gruppe und wir gehen in lockere Gespräche über.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Second Life in der Cross Media Bildung faszinieren mich – hier durfte ich wieder einmal ein sehr gutes Beispiel erleben. Die Referentin ist sehr engagiert im christlichen Bildungssektor und wurde in meinem letzten Eintrag bereits erwähnt (Historische Nachbauten christlicher Geschichte in 3D mit reichhaltigen Informationen). Persönlich interessiert mich das Thema “Integrierte Bildung 3D-, 2D Web und wirkliches Leben”.

Eine kirchliche Gruppierung, die mich bereits seit einigen Tagen interessiert, hat ein wunderschön gestaltetes Heiligtum in Second Life geschaffen. Neben den in die Landschaft integrierten Informationen und Videos sind dort auch Schnittstellen zu persönlichen Ansprechpartnern errichtet. Ich nutze die Schnittstelle und 20 Minuten später logged sich ein Referent in Second Life ein und steht für ein Voice Chat Gespräch zur Verfügung.

Die interaktive Virtualität von Second Life ermöglicht also eine schnelle Erreichbarkeit echter Personen und einen “echten” Dialog – was ich für eine fantastische Ergänzung zum Informationsangebot von Websites halte.

8. Nacht in Second Life : Konzert und Historische Bildung

Freitag Abend. Ich sitze alleine in meiner Hütte im Dorf und hätte eigentlich Lust auf christliche Gesellschaft.

Second Life ist nur einen Mausklick entfernt und ich mache es mir mit dem Laptop gemütlich. Wochenreflektion in der Seelsorge im deutschen Viertel. Zwischendurch materialisiert sich eine frisch getaufte aus den Staaten mit einem dringenden Anliegen, das wir dann auch gut klären können.

Ein Teleport zur ALM Cyberchurch bringt mich in einen angeregten Bibelkreis. Mit ca. 30 Teilnehmer/innen (heute auch mal Brasilien vertreten) teilen wir im Kreis unsere Lieblingsverse.

Eine Einladung kommt rein. Devotionales live Konzert aus Texas auf dem Gelände des “Arche Noah Museums”. Ein begnadeter Sänger und Gitarist spielt volle 40 Minuten vor einer tanzenden und “Hallelujaenden” Menge. Die Texte sind tief und mitreißend. Immer wieder werden Gebete per Textchat in die “Menge geworfen”.

Nach dem Konzert schaue ich mich in der Gegend um und spreche mit zwei Frauen via Voice Chat. Die beiden Architektinnen aus den USA haben sich spezialisiert auf historische Nachbauten biblischer Zeiten.

Die Arche Noah, eine Gemeinde aus dem 1. Jahrhundert und eine Gegend aus der Reformzeit sind gespickt mit Informationen zum jeweiligen Thema. Ich bin beeindruckt vom Bildungswert der 3D Museen uns spüre einmal mehr das Potential der Virtualität.

7. Abend in Second Life : Ökumenisches Gebet in St. Georg

In einem katholischen Viertel wird die Kirche St. Georg ( UNESCO Welterbe) nachgebaut. Gestern Abend wurde hier zum ökumenischen Gebet in Deutsch und Englisch zum Tag des St. Georg eingeladen. Ca. 14 “Menschen” aus 4 Nationen – Katholiken, Lutheraner und Freikirchler kamen zum gemeinsamen Gebet zusammen.

Es war kein lang geplantes Event. Viele Teilnehmer/innen erhielten erst 20 Minuten vor Beginn eine Einladung.
Es ist schon spannend, wie schnell sich hier Verschiedenheit in Konfession und Nationalität spontan “Einen” kann. Eine inspirierende Erfahrung.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑