Web 2.0, Social Networks und die Groups. Ich kann mich damit rühmen, in ein paar Dutzend Gruppen Mitglied zu sein. Das praktische daran ist, ich muss in keiner wirklich aktiv sein – ja kann sie sogar ganz aus dem Auge verlieren und bin noch immer eingetragenes Mitglied. Groups sind im Web 2.0 – wie auch neue Friends-  eine „One-Click“ Sache geworden. 

Web 2.Ohler jedoch, die den Aufbau einer lebendigen Group ernst nehmen wissen bald, wieviel Energie, Geduld, Empathie und Achtsamkeit es braucht, eine Community/Group aufzubauen. Am Beginn der Reise geht es um den Aufbau von Momentum – eine Energie, die motorisiert und mehr noch: inspiriert. Eine leere Tanzfläche in einer Disko füllt sich häufig schnell, wenn ein paar Tänzer/innen erst einmal den Anfang wagen. 

Das Group Modell im erfolgreichen „Social Network“ MMO „World of Warcraft“ (WoW) ist ein Modell der besonderen Art.

Für die Gründung einer Group (in WoW Gilde genannt) muss die Gründerin eine Gildensatzung bei einem altertümlichen Bürgerhaus in einer mystischen 3D Welt erwerben. 

9 Unterschriften anderer Spieler/innen braucht es nun, damit der Gründer die Satzung durch den Gildenmeister der Hauptstädte anerkennen lassen kann. Erst jetzt ist die „Group“ aktiv.

Gilden in World of Warcraft unterhalten häufig Internet Foren, Websites und Communities, mit denen die Kommunikation untereinander und die Rekrutierung neuer Mitglieder gefördert werden. Es gibt Rollen und Beförderungsstufen, Verantwortlichkeiten und gemeinsame Kassen, die  gemanaged werden müssen. 

Gilden im Social Network WoW sind Hybrid Groups im 2D & 3D Web und dadurch spannende Experimentierfelder für Edutainment Angebote und spielerisches Lernen.

Die Frequenz meiner Blog Einträge hier zeigt an, wie sehr ich mit dem Aufbau einer 2D/3D Group/Gilde beschäftigt bin. Doch die wunderbaren Früchte und Erfolge des ersten Monats sind ermutigend und werden im nächsten Artikel beschrieben.

Advertisements